Tape-Werkstatt II

Die Mitarbeitenden einer Kirchengemeinde – quer durch die Altersgruppen – bei einer Tape-Werkstatt. Jetzt konnte aus Kisten voller Tape in vielen Farben und unterschiedlichster Machart frei geklebt werden …

Tape-Werkstatt I

Die Mitarbeitenden einer Kirchengemeinde – quer durch die Altersgruppen – bei einer Tape-Werkstatt. Zu Beginn: alle erhalten rotes Tape und eine weiße Papp-Fläche. Alle tapen, wozu ihnen im Moment der Sinn steht. Einzige Regel: es soll wenigsten 3 Tape-Anschlüsse bis zum Rand der Pappe geben. Denn anschließend können die roten Linienbilder auf dem Boden aneinander gelegt werden – Anschluss finden.

Paketklebeband gibts nicht nur in braun …

… aber selbst das kann mehr als nur Pakete zukleben. Zwei Rollen Paketklebeband – grün und rot – aufeinander, nebeneinander und immer mal wieder ein Stückchen von einer Schicht mit einem scharfen kleinen Messer entfernt. Oder durch unterschiedliche und flexible Rahmungen wird manches sichtbar, anderes bleibt verdeckt.

Ausstellung im bibliorama: Im Anfang war das Spiel

Zur Eröffnung der dieser Ausstellung gab es eine Tape-Aktion für alle Besucher*innen. Diese ursprünglich weiße und leere Wand sollte sich über die gesamte Ausstellungsdauer füllen. Monatlich mit einer neuen Tape-Farbe. Leider war die Klebekraft des Krepp-Klebebandes nicht so kräftig und dauerhaft. So entstand im Laufe der Wochenenden und Monate eine Art Relief klebenden und sich bereits wieder gelöster Linien.

Und so sah es dann am Ende der Ausstellung aus:

Ich wusste echt nicht …

… dass in den Bauhaus-Anfängen schon Tape-Pictures entstanden sind. Das habe ich beim Workshop „Tape & Bauhaus“ im ZKM erfahren. Ein Hinweis der Workshop-Leiterin war interessant: … mal von der Fläche weg in den Raum zu tapen. Da gäbe es ja auch mindestens zwei Wege: auf Flächen, die sich räumlich zueinander verhalten oder Tape frei in den Raum gespannt. Ich habe mich für die Flächen entschieden. Und zudem noch das ganz schmale Waschi-Tape kennengelernt. Das hat bisher noch in meiner Tape-Sammlung gefehlt.

Ich habe mir dann für den Nachmittag selbst eine Regel gesetzt: die ganze Packung Tape, die ich bekommen habe, komplett verarbeiten.